Max Beckmann – Welttheater im Museum Barberini in Potsdam

Mi.28.02.2018

Die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés hat den berühmten deutschen Künstler Max Beckmann (1884-1950) zeit seines Lebens stark fasziniert. Die Bühne verstand er als metaphorischen Schauplatz menschlicher Beziehungen und des Weltgeschehens. In seinem Werk finden sich daher zahlreiche Gemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen und Skulpturen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Die Ausstellung befasst sich erstmal eingehend mit diesen Aspekten von Beckmanns Kunst und erzeugt auch eine Verbindung zu Beckmanns Schaffen als Autor zweier Dramen und seinem Selbstverständnis als Theaterdirektor und Regisseur.  Eine Fahrt über die Glienicker Brücke bringt uns auf das andere Ufer und wir kehren in einem zünftigen russischen Blockhaus zum Mittagessen ein. „ Siehe, ein russisches Bauernhaus!“ so sagte es der König zu seiner Tochter, die  meinte, man könne darin ebenso vergnügt sein wie in einem kaiserlichen Palaste.  Wir speisen vorzüglich, schauen uns um, besuchen die Kirche, die nach den Plänen von Stüler und Schadow hier errichtet worden ist und blicken auf die Höhen der Pfaueninsel.

Leistungen:  Landschaftsfahrt, Mittagessen, Führung und Eintritt im Museum Barberini,  Stadtrundfahrt in Potsdam, Mittagessen im „Nikolskoe“, Möglichkeit zum Kaffeetrinken 

Abholung zwischen 08.00 und 08.30 Uhr – Ankunft: ca. 19.00 Uhr

82,00 €

........

>> zum Impressum dieser Webseite

>>> zur Datenschutzerklärung dieser Webseite